Forum » Home » Suche » Wildblumen » Spinnentiere » Käfer » Schmetterlinge » Dickkopffalter · Hesperiidae » Carcharodus alceae »

Flügeloberseite | Falter | Jungraupe | Erwachsene Raupe | Ei auf Malvenblatt

Malven-Dickkopffalter · Carcharodus alceae

zurueck Carcharodus alceae, Malven-Dickkopffalter - 22.06.2003 Denzlinger Industriegebiet, Sandgrube vorwaerts
  Falter
Denzlinger Industriegebiet · Sandgrube
Foto vom 22.06.2003
 
 

Der Malven-Dickkopffalter ist ein gar nicht häufiger Dickkopffalter. Er gehört zu den besonders geschützten Arten nach § 20 e ff. BNatSchG und ist in der Oberrheinebene stark gefährdet (Rote-Liste-Art R2). Im Neckar-Tauberland sowie auf der Schwäbischen Alb ist Carcharodus alceae vom Aussterben bedroht.

Der kleine Schmetterling kommt besonders im Oberrheinischen Tiefland (mit Kaiserstuhl und Markgräfler Land) vor.

Zum Verwechseln wäre er nur mit dem noch selteneren Heilziest-Dickkopffalter Carcharodus flocciferus, der aber nur wenige Vorkommen im Bodenseegebiet aufweist. Dieser lebt ausschließlich im Bereich von Niedermoorkomplexen, an Stellen mit reichlich Heilziest, der wichtigsten Eiablagepflanze. Die Raupen des Malven-Dickkopfes fressen an diversen Malvenarten.

Das hier gezeigte Exemplar fand ich im Denzlinger Industriegebiet an einer ausgetrocketen Sandgrube, wo viel Rohrkolben wächst.


Naturtagebuch Gaestebuch Home

Nafoku Natur- und Fotokunst
1998-2017 © Sabine Rennwald All rights reserved

No parts of this Database (text - pictures)
may be used without the permission of the author.